Kirchenmusikalische Veranstaltungen

Orgel & Stummfilm | Improvisationskonzert mit Marcel Eliasch

Am Sonntag, 12.02.2023 findet um 16:00 Uhr das nächste Orgelkonzert in St. Ewaldi in Dortmund-Aplerbeck statt.
Zu Gast wird Marcel Eliasch sein. Er ist Dekanatskirchenmusiker im Dekanat Hochsauerland-Ost und ist außerdem Assistent des Domorganisten am Hohen Dom zu Paderborn.
Marcel Eliasch wird über den Stummfilm „Der Galiläer Ein Mysterium in 5 Akten“ von Dimitri Buchowetzki und Stats Hagen improvisieren.

Der Eintritt ist kostenfrei um eine Spende für die Ewaldi Musik am Ausgang wird herzlich gebeten.

Der Kirchenmusiker Marcel Eliasch wurde 1997 in Paderborn geboren.
Eliasch begann mit dem Klavierspiel im Alter von drei und mit dem Orgelspiel im Alter von neun Jahren und wurde zeitgleich im Paderborner Domchor aufgenommen. Mit 12 Jahren bekam er ein Stipendium des Paderborner Erzbistums, welches junge Orgeltalente förderte und erhielt somit Unterricht bei Daniel Beckmann, dem heutigen Domorganisten zu Mainz.
Mit 15 Jahren schloss er das C-Examen ab und begann sein Jungstudium in den Fächern „Orgel“ und „Orgelimprovisation“ bei Prof. Tomasz Adam Nowak an der Hochschule für Musik Detmold, wo er in den ersten zwei Bachelorsemestern als Studentische Hilfskraft einen Lehrauftrag für Gehörbildung und Musiktheorie am Detmolder Jungstudierenden-Institut innehatte.
Aktuell studiert er als erster Student das Fach „Orgelimprovisation“ im Studiengang des Konzertexamens. Im August 2022 schloss er den Master in „Katholischer Kirchenmusik“ mit Bestnote ab.  Darüber hinaus ist Eliasch Dekanatskirchenmusiker im Dekanat Hochsauerland-Ost mit Sitz als Propsteikantor in der Stadt Marsberg und der künstlerische Leiter des Vokalensembles der Kantorei Marsberg e.V.  sowie Assistent des Domorganisten am Hohen Dom zu Paderborn.
Interpretations- und Meisterkurse bei Olivier Latry, Piotr Oczkowski, Joos van der Kooy, Philippe Lefebvre, Harald Vogel, Daniel Roth, Eduardo Bellotti und Thierry Escaich ergänzen seine musikalische Ausbildung.Er ist Preisträger des renommierten Internationalen Petr Eben Improvisationswettbewerbs 2018 und zweiter Preisträger des 17. Internationalen Wettbewerbs für Orgelimprovisation Schwäbisch Gmünd 2021.
Auftritte im In- und Ausland führten ihn als Organist und Kammermusiker an die Lambertikirche zu Münster, nach Selianitika (Griechenland), dem Dom zu Montichiari (Italien), dem Hohen Dom zu Paderborn, den Hohen Dom zu Essen, St. Wenzel Naumburg, dem Freiburger Münster und dem Petersdom (Vatikan). Seit dem Wintersemester 22/23 ist er Lehrbeauftragter für Orgelspiel am Jungstudierendeninstitut der Hochschule für Musik Detmold.

Joseph Haydn: „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ (Hob.XX/2) – Fassung für Violine und Klavier

Am Sonntag den 5.3.2023 findet im Dechant-Schröder-Haus in Dortmund-Sölde um 16:00 Uhr eine musikalische Passionsandacht mit dem deutsch-böhmischen Kammermusikduo „duo connessione“ Carina Kaltenbach-Schonhardt, historische Violine und Tomas Spurny, Klavier statt. Auf dem Programm steht das Werk „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ von Joseph Haydn.
Die musikalische Andacht ist ein Teil der Konzertreise des Kammermusikduos. Der Eintritt ist kostenfrei. Es wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten.

Das deutsch – böhmische Kammermusikduo „duo-connessione“ entstand nach dem ersten Konzert am 4.12. 2019, nach dem die beiden Solisten schon seit 2016 musikalisch zusammen gearbeitet haben. Das Duo konzentriert sich auf die Musik des 18. und 19. Jahrhunderts. Außer den berühmten klassischen und romantischen europäischen Komponisten widmet es sich der Wiederentdeckung der vergessenen Komponisten der Klassik und Romantik, sowohl bei Konzerten, als auch bei CD-Editionen. Besondere  Aufmerksamkeit widmet das Duo der böhmischen und deutschen Musik. Die Konzerte und CD-Aufnahmen werden realisiert auf modernen, so wie auf historischen Musikinstrumenten. Neben der großen Werke der klassischen Musik bietet das Duo zu besonderen Anlässen auch Salonmusik des 19. Jahrhunderts und Unterhaltungsmusik anderer Genres, wie z.B. Klezmer, Tango, Ragtime, Foxtrott, Blues und Irish Folk.

Orgelkonzert an Laetare:

Am vierten Fastenssonntag den 19.03.2023 wird der Kirchenmusiker Thomas Haverkamp aus Basel an der Sauer-Orgel in St. Ewaldi zu Gast sein. Er wird ein Konzertprogramm mit Kompositionen aus der  Früh- bis Spätbarock zu Gehör bringen. Das Orgelkonzert beginnt um 16:00 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei. Es wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten.

Thomas Haverkamp, 1993 in eine Kirchenmusikerfamilie im Rheinland geboren, lebt heute im Dreiländereck Deutschland/Frankreich/Schweiz.
Seine kirchenmusikalische Laufbahn begann er im Jahr 2014 als Assistent von Kreiskantor Wolfgang Abendroth an der Johanneskirche Stadtkirche in Düsseldorf. Thomas Haverkamp studierte Evangelische Kirchenmusik (Master) an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Zu seinen Lehrenden zählten Domorganist Sebastian Küchler-Blessing, Prof. Stephan Schmidt, Prof. Torsten Laux (Orgel), Prof. Dr. Martin Berger, Prof. Steffen Schreyer und Christian von Gehren (Chor- und Orchesterleitung).
Besonders prägend war ein Auslandssemester im Sommer 2018 an der Stellenbosch University in Südafrika, wo er Chorleitung bei Prof. Dr. Martin Berger und Orgel bei Prof. Mario Nell studierte. Während seines Masterstudiums in Düsseldorf war er von 2020 – September 2022 Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Kettwig. An der Kirche am Markt war er Initiator und künstlerischer Leiter der Bachkantatenreihe in den Sonntagsgottesdiensten, Leiter des Vokal- & Barockensembles am Kettwiger Markt und der Kantorei.
Seit Beginn seiner Studien geht Thomas Haverkamp einer regen Konzerttätigkeit nach, die ihn zum Internationalen Orgelfestival Ido, vom Rheinland bis nach Helgoland, in den Essener und Würzburger Dom sowie ins benachbarte Ausland führte. Thomas Haverkamp ist Preisträger des 3. Internationalen Wettbewerbs für Orgel und Gesang 2016 in Neuss (2. Preis ex aequo bei Nichtvergabe des 1. Preises). Neben dem konzertanten Orgelspiel ging er von 2020-2022 einer Unterrichtstätigkeit im Rahmen eines Lehrauftrages für Orgel an der Bischöflichen kirchenmusikschule Essen nach.
Im Herbst 2022 zog es Thomas Haverkamp nach Basel. Dort setzt er seine Studien in einem zweiten Masterstudiengang in Alter Musik mit Hauptfach Orgel in der Klasse von Prof. Tobias Lindner an der Musikakademie Schola Cantorum Basiliensis fort.

 

Zur Werkzeugleiste springen